Batteriematerialien

Die Kernkompetenz von Johnson Matthey am Standort Moosburg liegt im Bereich Batteriematerialien. Vor allem Kathodenmaterialien und Anodenmaterialien auf Lithiumbasis werden hier erforscht, zur Produktionsreife entwickelt und für die Marktentwicklung produziert. Von Moosburg aus beliefert Johnson Matthey Battery Materials Kunden auf der ganzen Welt mit seinen innovativen Produkten höchster Qualität.

 

Zur Palette von Batteriematerialien, die in Moosburg entwickelt werden, gehören u.a.:

  • Lithiumeisenphosphat; dies wird unter dem Markennamen Life Power® vertrieben. Aktuell angebotene Typen: P2, P2S und P2S3
  • Lithiumtitanat
  • Lithiummanganeisenphosphat

Solche Kathoden- und Anodenmaterialien bilden die Wirksubstanzen von Lithium-Ionen-Akkus, d.h. sie speichern aktiv die für die elektrische Energiespeicherung verantwortlichen Ladungsträger (Elektronen und Li-Ionen). Beim Laden eines Akkus mit Lithiumeisenphosphat entsteht Eisen(III)-phosphat, das beim Entladen wieder in Lithiumeisen(II)-phosphat überführt wird.


Aufgrund der hohen Stabilität von Lithiumeisenphosphat gelten Batterien mit diesem Material als besonders sicher. Daher werden die entsprechenden Akkumulatoren auch in Elektrofahrzeugen, z. B. in Elektrobussen, eingesetzt. Lithiumeisenphosphat gilt außerdem als ungiftig und auch aufgrund seiner Bestandteile (im Gegensatz zu den meisten anderen Kathodenmaterialien auf Lithium-Basis) als umweltfreundlich.